Adobe Business Partner eggs unimedia auf der Messe „Moderner Staat“

Adobe Enterprise Technologien ermöglichen modernes, bürgerfreundliches eGovernment

München, 24.09.2012 - Auf der diesjährigen Messe „Moderner Staat“ vom 06. bis 07. November 2012 in Berlin präsentiert der Adobe Business Partner eggs unimedia die Möglichkeiten der Adobe Enterprise Technologien im Bereich eGovernment und Verwaltungsmodernisierung. In Halle 2, Stand 405 können sich Fachbesucher anhand von Vorträgen und Praxisbeispielen darüber informieren, wie Behörden die Bürger aktiv und ohne Schnittstellenproblematik in Ihre Prozesse einbinden können.

Vorgestellt wird unter anderem der von eggs unimedia entwickelte Formularschrank. Besucher der Messe erhalten einen Einblick, wie mit nur einer Standardvorlage Formulare je nach Endgerät automatisch im optimalen Format (PDF, HTML5) ausgeliefert werden. Der Formularschrank verbindet Adobe LiveCycle mit Adobe CQ und bietet eine einzigartige Lösung für das geräteübergreifende Formularmanagement.

Zudem zeigt eggs unimedia, wie Anwender vertrauliche Dokumente schützen können und wie sie mit Adobe CQ, einem führenden Web Experience Management System für Bürgerportale, Internet- und Intranet Auftritte, die Möglichkeiten mobiler Endgeräte maximal ausschöpfen. Des weiteren erfahren Besucher, wie sie mit Adobe LiveCycle Lösungen in den Bereichen formularbasierte Workflows, intelligente Formulare, Dokumentenschutz, dynamische Barcodes, digitale Signaturen, PDF-Erstellung und Archivierung umsetzen können.

Digitale Kommunikation mit dem Bürger effizienter gestalten

Mit dem Formularschrank verwalten Behörden sämtliche Formulare einheitlich im Digital Asset Management. Häufig verwendete Formularfragmente, beispielsweise Kopf- und Fußzeilen, Logos, Adress- und Formularblöcke können ausgelagert und zentral verwaltet werden. Somit müssen Änderungen nur einmal durchgeführt werden. Bei Änderungen in Formularen oder bei neuen Formularen lassen sich auf Wunsch Freigabeprozesse anstoßen.

Für jedes Formular wird nur eine Formatvorlage benötigt, die wie gewohnt im Adobe LiveCycle Designer erstellt wird. Aus dieser Standardvorlage kann der Formularschrank unterschiedliche Formularformate rendern. Die automatische Endgeräteerkennung erfasst das Gerät, das Betriebssystem, die Bildschirmauflösung und den Browser des Anwenders. Basierend auf diesen Informationen wird das Formular bedarfsgerecht als PDF oder HTML ausgeliefert.

Alle Fragen zu Adobe LiveCycle, Adobe CQ und dem Formularschrank beantwortet das Unternehmen am Messestand in Halle 2 auf Stand 405.